Bürger- und Verkehrsverein Essen-Frintrop 1922 e.V.
Bürger- und Verkehrsverein Essen-Frintrop 1922 e.V.

Station 1.1

Wasserturm in Bedingrade

Standort: Essen-Bedingrade, Frintroper Str. 326

Denkmalgeschützt seit 1995

Im Oktober 1896 wurde im Auftrag der Firma Thyssen durch die Baufirma Hermann Koehne mit dem Bau des Wasserturmes begonnen. Die Fertigstellung erfolgte ein Jahr später. Der Turm ist 44,15 m hoch. Der Speicherbehälter aus Stahl fasst rund 1 Million Liter Wasser, mit denen die Nachbarstädte Bottrop, Gladbeck und Dorsten versorgt werden.

Der in Essen-Bedingrade stehende, aber im Volksmund als Frintroper Wasserturm bezeichnete Wasserspeicher ist immer noch in Betrieb und wurde 1995 unter Denkmalschutz gestellt. Betreiber ist die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft. 

Auf kreisrundem Grundriss wurde er aus Backsteinen gemauert. Nach oben hin verjüngt sich sein Querschnitt, wobei der untere Teil durch Gesimse und Blindfenster, der mittlere Teil durch kleinere rundbogige und der obere gemauerte Teil durch spitzbogige Blendöffnungen gegliedert sind. Nach oben hin schließt er mit einem spitzbogigen Fries ab. Aufgesetzt ist der Speicherbehälter aus Stahl, der im Rahmen einer Restaurierung des Wasserturmes im Juni 1977 seine heute charakteristische blaue Wellenornamentik erhielt. (Quelle: Wikipedia)

Historische und neue Bilder:

Wir danken Herrn Dr. Gregor Gahlen, dass er uns gestattet hat, auf dieses Drohnenvideo vom Wasserturm zu verlinken.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
©2018 by Bürger- und Verkehrsverein Essen-Frintrop 1922 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.