Bürger- und Verkehrsverein Essen-Frintrop 1922 e.V.
Bürger- und Verkehrsverein Essen-Frintrop 1922 e.V.

Frintrop-Bedingrader Kultur- und Geschichtspfad

Frintrop ist alt. Frintrop ist sogar sehr alt. Gut, früher hieß Frintrop nicht Frintrop, sondern Vrilincdorpe  und das ist die älteste urkundlich belegte Schreibweise aus dem 13. Jahrhundert. Die erste urkundliche Erwähnung erfährt Frintrop in einem Essener Lehnsprotokoll im Jahr 1360 und in dem ältesten Memoirenbuch der Essener Kanoniker, das vor 1375 entstanden ist. In beiden Urkunden ist von einem Gut Vrynthorpe die Rede. Die Bauerschaft Frintrop ist also nachweislich über 650 Jahre alt.

 

Am 1. April 1915 wurde die ehemals größte preußische Landgemeinde Borbeck zusammen mit dem heutigen Teil Essen-Frintrop und Essen-Bedingrade in die Stadt Essen eingemeindet.

 

Dieses 100jährige Jubiläum hat der Bürger- und Verkehrsverein zum Anlass genommen, um über einen Frintrop-Bedingrader Kultur- und Geschichtspfad nachzudenken, der an historischen Stellen und Stätten der Frintroper Geschichte vorbeiführt.

So hat es der Vorstand am 31. Januar 2013 beschlossen.

 

In zwei "Umläufen" bieten wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich "vor Ort" intensiver mit der Frintroper Geschichte zu beschäftigen.

 

Zu den Stationen!

Karte von 1848
PLZ Suche auf onlinestreet.de

Schnell informiert:

jeden Mittwoch

von 10 bis 18 Uhr
Markt an der St. Josef-Kirche

jeden Dienstag

ab 11 Uhr
„Willst Du mit mir gehen?“ - halb- bis einstündiger Spaziergang durch den Stadtteil für Senioren. Treffpunkt: Gleisschleife

4. November 2017
52. Frintroper Martinszug

30. November 2017
Tannenbaumschmücken der Kindergartenkinder auf dem Firntroper Markt

17. Dezember 2017
36. Frintroper Weihnachtskonzert

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
©2017 by Bürger- und Verkehrsverein Essen-Frintrop 1922 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.